Start Hilfe und Service Geschichte Sehenswürdigkeiten Galerie Veranstaltungen Maps Gästebuch Impressum

Pfarrscheune


Die Pfarrscheune ist das älteste noch vorhandene profane Gebäude des Dorfes. Sie wurde 1701/02 errichtet und hatte ursprünglich einen fast quadratischen Grundriss. Die dem Dorf zugewandte Giebelseite zeigt das Balkenwerk eines früheren Bauernhauses. Ein Ständer mit der Jahreszahl 1592 deutet darauf hin, dass beim Bau teilweise älteres Baumaterial verwendet wurde. Im Jahr 1792 wurde die Scheune um die nördliche Abseite erweitert. In der dritten und letzten Bauphase wurde sie zwischen den Jahren 1837 und 1848 in Richtung Westen um drei Gebinde erweitert.

Besonders die Grundschwellen und die Rohrdachdeckung bereiteten große Probleme, so dass es immer wieder zu Reparaturen kam.  

Derzeit bemühen sich Kirchengemeinde und Kommune gemeinsam um den Umbau der Scheune zu einem „kontaktpunkt“ im Dorf – einem Ort der Begegnung und Kultur. Dadurch könnte sie einer sinnvollen Nutzung zugeführt werden und kommenden Generationen als Zeugnis der Landwirtschaftsgeschichte Mecklenburgs erhalten bleiben.


Kontakt

Kirchengemeinde Dorf Mecklenburg

Bahnhofstraße 39

23972 Dorf Mecklenburg


Tel.: 03841/795917



Mühle


Bereits vor 1840 beabsichtigte das Amt Wismar, in Dorf Mecklenburg eine Windmühle zu errichten. Dafür ließ das Amt Land von der Guts- und Dorffeldmark abtrennen und legte als Standort den „Rugenberg“ fest. Der Plan wurde jedoch erst verwirklicht, als 1849 ein Feuer Teile der Wassermühle am Gutshof in Dorf Mecklenburg vernichtete. Im Sommer 1850 wurde der Mahlbetrieb aufgenommen.

Anfang Februar 1866 brannte die nur wenige Jahre bestehende Büdnerei nach einem Blitzeinschlag nieder. Noch im gleichen Jahr wurde mit dem Bau eines neuen Wohnhauses begonnen, an welchem 1868 noch eine Bäckerei angebaut wurde. Es wurden täglich 3 t Getreide gemahlen und 16 Dörfer aus der Umgebung mit Brot beliefert.

1923 wurde der Mahlgang in der Mühle elektrifiziert.  Obwohl die Mühle sich noch in einem guten Zustand befand, wurde der Mühlbetrieb 1960 eingestellt. Im Februar 1969 erwarb das VEG (Z) Tierzucht Groß Stieten die Mühle. Im Oktober 1969 wurde die Mühle, fast auf den Tag 120 Jahre alt, nunmehr als Gaststätte „Mecklenburger Mühle“ wiedereröffnet.


Kontakt

Hotel & Restaurant Mecklenburger Mühle

An der Mühle 3

23972 Dorf Mecklenburg


Tel.: 03841/3980


www.hotel-mecklenburger-muehle.m-vp.de

Kreisagrarmuseum


Erfahre eine Menge über das ländliche Leben vom Früher bis zum Heute:

Eine Vielzahl von Exponaten traditioneller Arbeitsgeräte bis hin zum Fortschritt der Technik, wie Agrarflugzeug, Mähdrescher und Traktoren, belegen den Wandel auf dem Lande. Thematische und wechselnde Ausstellungen, große Frei- und Spielflächen, tolle Veranstaltungen, wie Schlachtefest oder Oldtimertreffen, begeistern Besucher, Schulklassen und Busgruppen.


Kontakt

Museum des Landkreises Nordwestmecklenburg

Schweriner Straße 83

23972 Dorf Mecklenburg


Tel.: 03841-790020 oder 03841-796510


www.nordwestmecklenburg.de

Kirche


Schlichter norddeutscher Backsteinbau aus der Mitte des 14. Jh. mit dem sog. romanischen Rautenhelm als Turmdach - selten unter den mittelalterlichen Kirchen in Mecklenburg.

Besonders erwähnenswert ist die geschlossene Inneneinrichtung aus dem ersten Jahrzehnten des 17. Jahrhunderts. Sie ist eine Stiftung des Landesherren und von Mitgliedern des Schweriner Hofes. Der Altar kann als erster protestantischer Altar Mecklenburgs bezeichnet werden. Dargestellt sind ausschließlich biblische Szenen und Figuren.


Kontakt

Kirchengemeinde Dorf Mecklenburg

Bahnhofstraße 39

23972 Dorf Mecklenburg


Tel.: 03841/795917


Sehenswürdigkeiten der Gemeinde Dorf Mecklenburg

Fotos(3): Falko Hohensee